Was ist eine „ёлка“ (jolka)?

Am Anfang ist es wichtig zu sagen, dass man mit „ёлка“ eine Fichte meint. Ein immergrüner Baum mit kleinen, essbaren Nadeln und mit einem angenehmen Aroma. Und jetzt zur Tanne – die nennt man auf Russisch „пихта“ (pichta). Komisch, dass es nicht andersrum ist.

Den Weihnachtsbaum nennt man auch „ёлка“. Die Russen kaufen und schmücken ihn zu Silvester. Besorgen kann man ihn in jeder Ecke, und in St. Petersburg dürfen alle Bewohner sogar zu einer Forstwirtschaft fahren, ihre Pässe vorzeigen und jede Fichte, die sie wollen, zu fällen und das auch noch kostenlos. Aber eine „пихта“, die in Deutschland an Weihnachten verkauft wird, kann man nur in teuren Läden für sehr viel Geld kaufen.

Wenn du aber beim Betreten eines russischen Laden ein großes Plakat mit glücklichen Kindern und dem Wort „ёлка“ siehst, dann sei versichert, dass das definitiv kein Baum ist. „Ёлка“ – ist eine Silvesterfeier für Kinder, wo auch das Schneemädchen und Väterchen Frost zu finden sind, die am Ende eines fröhlichen Spektakels sich unbedingt mit den Kindern fotografieren lassen und ihnen Geschenke überreichen: Mandarinen, Süßigkeiten und Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.