Schlechte russische Omen oder wovor die Russen Angst haben

Man sagt, es gibt nichts Schrecklicheres als eine schwarze Katze, die einen Spiegel mit einem leeren Eimer zerschlägt 🙂
Also, wenn du mal in Russland bist…

1.
Und etwas mit der Innenseite nach außen trägst, musst du die Mitbewohner dringend bitten, dir auf den Rücken zu klopfen, sonst wird jemand dich in naher Zukunft wirklich verprügeln. Als letzten Ausweg kannst du das Zimmermädchen oder das Mädchen an der Rezeption fragen.

2.
Bringe den Müll nie abends raus. Es ist sogar besser, am Abend nichts aus dem Haus zu bringen. Sonst wirst du entweder ausgeraubt oder wirst einfach kein Geld haben.

3.
Wenn du einen Spiegel zerbrichst, kann dich nichts mehr retten. Entweder wird jemand sterben oder du wirst die nächsten sieben Jahre vom Pech verfolgt. Mit anderen Worten: Es ist besser, den verdammten Spiegel überhaupt nicht anzufassen.

4.
Dein Tag wird definitiv nicht gut verlaufen, wenn du jemanden triffst, der dir mit leeren Eimern entgegenkommt. Alles wird schiefgehen, alle deine Bestrebungen werden scheitern, jede deine Arbeit wird umsonst sein. Das Beste, was du tun kannst, ist einfach aufzugeben und nach Hause zu marschieren. Der Tag wird sowieso nichts nützen.
Es gibt noch eine andere Möglichkeit, dieses Omen zu nutzen. Wenn du schlechte Laune hast und dich über die Welt ärgerst, nimm leere Eimer und geh die Straße entlang. Sollen sich doch alle anderen auch schlecht fühlen.

5.
Leihe jemandem nach Sonnenuntergang niemals Geld oder Dinge. Sie werden nicht zu dir zurückkommen. Wenn es draußen Winter ist und du sich zum Beispiel in Murmansk oberhalb des Polarkreises befindest, sollst du niemandem etwas geben, damit du dich nicht nackt und nur in Unterhose in der Kälte wiederfindest.

6.
Wenn du mal spazieren gehst, und plötzlich eine schwarze Katze deinen Weg kreuzt, wirst du an diesem Tag kein Glück haben. Schwarze Katzen sind besonders gefährlich an Tagen, an denen du eine Prüfung, ein wichtiges Treffen oder das erste Date hast.
Es könnte helfen, diese Situation ein wenig zu entschärfen, wenn du sorgfältig dreimal über deine linke Schulter spuckst. Du wiss ja, dass auf deiner linken Schulter ein Teufelchen sitzt und dort sein Unwesen treibt. Spucke im Gesicht kann ihn von diesem Prozess ablenken. Mach es aber bloß nicht falsch! Denn auf deiner rechten Schulter sitzt dein Schutzengel, der von deinem Gesabber sehr beleidigt sein könnte.
Ich frage mich, ob das auch bei Linkshänder so ist oder doch andersrum? Leider sagen die Omen nichts darüber aus, aber seit Jahrhunderten werden alle Linkshänder in Russland dazu gebracht, Rechtshänder zu sein. Vielleicht ist es kein Zufall?

7.
Wenn du mal nette Leute kennengelernt hast, sie haben dich eingeladen, haben dich mit offenen Armen empfangen, haben den Tisch gedeckt, und du verschüttest aus Versehen das Salz beim Essen … Das war’s. Die Freundschaft wird nicht zustande kommen. Du kannst einfach gehen. Denn jeder weiß, dass das Verschütten von Salz einen großen Streit, Tränen und anderen Ärger bedeutet. Warum sollte man sich also die Mühe machen, Freundschaften zu schließen, wenn alles in Tränen enden wird?

8.
Leg niemals Geldscheine in die Hände von anderen. Selbst wenn es sich um die Bezahlung eines Abendessens in einem Restaurant, ein Trinkgeld oder Reisegeld handelt. Leg sie auf den Tisch, auf eine Untertasse, irgendwohin, aber nicht in die Hände. Dies könnte als Aggression deinerseits empfunden werden. Denn Geldscheine überbringen schlechte Energie und Unglück.
Wenn du andererseits keine Angst davor hast, dass man dir in einer dunklen Ecke Manieren beibringt, kannst du herumgehen und jedem Geld in die Hand drücken – das wird dein Karma von Negativem befreien und dir Glück bringen. Das Wichtigste ist, dass du nicht über deine rechte Schulter spuckst 😉

9.
Wenn jemand dich lobt, dich anstarrt oder du dich einfach über deine Erfolge, einen gelungenen Urlaub oder einen erfolgreichen Geschäftsabschluss verplapperst, kannst du sicher sein, dass du verflucht bzw. verwünscht wurdest. Du musst dringend dreimal an einen Baum klopfen.
Wenn du einmal merkst, dass in deinem Leben etwas schiefgelaufen ist, ist es bestimmt auch der Fluch (сглаз) oder die Verwünschung (порча), den du nicht bemerkt hast. Du musst dringend eine Hexe (alte Oma oder бабка auf Russisch) suchen, die ein magisches Ritual, nicht ganz billig, durchführt, um den Fluch oder Verwünschung zu entfernen. Meistens leben diese Hexen auf dem Land. Dort weiß jeder, wo man sie finden kann. Je abgelegener das Dorf, desto zuverlässiger die Hexe. Für Stadtbewohner gibt es das Internet. Googelt man eine Frage zur Beseitigung von Verwünschungen, erhält man mehr als 800.000 Vorschläge. Also, die Auswahl ist groß.

10.
Stell niemals leere Flaschen auf den Tisch. Nirgendwo. Auch, wenn du in einem Restaurant bist. Entweder halte es in der Hand, bis der Kellner kommt, oder du stellst es mutig unter den Tisch. Andernfalls wirst du für den Rest deines Lebens arm sein.
Ah ja, wenn du ein Tisch mit leeren Flaschen siehst, komm lieber nicht näher. Man weiß ja nie.

11.
Gott bewahre, dass du jemandem ein Messer, eine Uhr oder, noch schlimmer, ein Taschentuch schenkst. Kein Russe würde diese Dinge annehmen. Denn wenn du ein Taschentuch schenkst, gibst du ihm bittere Tränen, mit einem Messer schenkst du ihm Feinde, und eine Uhr bedeutet, dass du sich von ihm trennen willst. Nur bei den Zeugen Jehovas funktioniert das nicht. Selbst wenn man ihnen gleichzeitig ein Taschentuch, eine Uhr und ein Messer reicht, lassen sie einen nicht in Ruhe.

12.
Setze dich nie auf den Tisch. Und lege deine Füße nicht darauf. Vor allem im Büro. Schließlich weiß jeder, dass die Armut und Tote verursacht. Und wer braucht das schon in einem Büro?
Bevor du dich also bei einem hitzigen Projekt mit dem Hintern gegen den Schreibtisch lehnst, sollst du immer daran denken, dass dein Chef kein Risiko eingehen wird. Es ist viel einfacher für ihn, DICH loszuwerden.

13.
Eine letzte Sache: Wenn du in Russland bist, dein Haus verlassen hast und plötzlich zurückkehren musstest, ist das ein sehr schlechtes Omen. Schaue unbedingt in den Spiegel, wenn du nicht willst, dass es Ärger gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.