Wie trinkt man Wodka richtig? Wodka trinken wie die Russen.

Wie man Wodka trinkt: russische Wodka-trinken-Traditionen

Wie trinkt man Wodka richtig? Wodka trinken wie die Russen.

Jedes nationale Getränk hat seine eigenen Regeln für dessen Trinken. In der russischen Tradition gibt es viele Regeln für das Trinken von Wodka, in denen man sich als Ausländer leicht verirren kann. Regeln, deren Missachtung nicht nur die Mittrinker beleidigen, sondern auch die Gesundheit schaden könnte. Schauen wir uns das einmal genauer an.

Wodka trinken: Temperatur

Wodka wird in der Regel im Kühlschrank auf 6-8 Grad runtergekühlt serviert. Manche Leute kühlen es im Gefrierfach, aber das kommt ganz auf die Person an, denn da verliert Wodka dann seinen Geschmack.

Wie serviert man Wodka richtig?

Nach den Regeln der Etikette sollte Wodka in einer Karaffe serviert werden. Aber bei einer Hausparty mit Freunden wird der Wodka direkt aus der Flasche ausgeschenkt. Meistens wird es aus 50-g-Gläsern oder „Shot-Gläsern“ getrunken, die vorher gekühlt werden können.

Soll man beim Wodka trinken ausatmen?

Wie trinkt man also russischen Wodka richtig? Es heißt, man braucht dafür drei Dinge: einen Grund zum Anstoßen, einen Atemzug und einen Snack.

Der Prosit

Nach russischer Tradition ist es üblich, mit einem Wodka anzustoßen. Als Erstes wird auf die Gesundheit angestoßen. Der zweite Trinkspruch gilt dem Gastgeber. Danach wird auf die Kinder und Eltern angestoßen. Und am Ende folgen dann schon alle möglichen Trinksprüche:
Auf die Liebe! Trinken auf das Bestehen einer Prüfung, oder auf eine Gehaltserhöhung vom Chef. Auf die Tatsache, dass wir alle hier sind. Und mein Lieblingstrinkspruch: Выпьем за то, чтобы у нас все было, и ничего нам за это не было! Trinken auf das, dass wir alles haben und dafür nicht büßen müssen.

Das Einatmen

Also, der Trinkspruch wurde ausgesprochen und alle haben angestoßen. Dann nimmt man einen tiefen Atemzug, führt das Glas langsam an die Lippen und trinkt den Inhalt in einem Zug aus. Danach atmet man aus, ächzt laut und nimmt einen Snack zu sich.

Der Snack zum Wodka

Wodka hat praktisch keinen Eigengeschmack, ist aber dafür ein Geschmacksverstärker. Es wäre also richtiger zu sagen, dass Wodka ein Zusatz zu einem Gericht ist, und nicht andersherum. Wodka passt gut zu salzigen oder leicht sauren Speisen. Wodka passt gut zu warmen Fleisch- und Fischgerichten. Zu den kalten Snacks gehören Brot mit Speck, Hering, roter Fisch, Kaviar sowie eingelegte und gesalzene Gurken und Pilze.

Was man sonst noch über das russische Festmahl wissen muss:

Das „Strafglas“

Dieser Brauch wurde von Zar Peter dem Großen erfunden, um zu verhindern, dass seine Höflinge und Gäste zu spät zum Bankett kommen. Derjenige, der zu spät kam, musste in einem Zug einen halben Liter Wodka trinken. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten. Wenn jemand zu spät kommt, lassen ihn die Russen ein Strafglas Wodka trinken, vielleicht auch mehr. Das hängt von den Gepflogenheiten derjenigen ab, von denen man eingeladen wurde.

Was passiert, wenn man sich weigert, zu trinken?

Wenn man zu einer Party kommt und von Anfang an sagt, dass man keinen Wodka trinkt, werden alle am Tisch es als ihre Pflicht ansehen, einen betrunken zu machen. Die Menschen werden sehr hartnäckig sein und mit jedem Getränk, das sie zu sich nehmen, hartnäckiger werden. Und die Gastgeber werden einem sagen, dass man sie anscheinend nicht mag und nicht respektiert, da man ja nichts trinken will. Es sei denn, man hat einen sehr guten, nachvollziehbaren Grund, nicht zu trinken, wie z.B. einen Herzschrittmacher, ansonsten ist es am besten, nicht zu widerstehen. Dann sollte man sich schon ein Gläschen gönnen. Vielleicht muss man sogar unter aufmerksamen Blicken einen trinken. Aber danach wird einem niemand mehr Beachtung schenken. Also, man muss nur anstoßen, das Glas zu den Lippen führen und anschließend auf den Tisch stellen. Danach wird es niemanden mehr interessieren.

„Между первой и второй перерывчик небольшой“

„Zwischen dem ersten und dem zweiten ist die Pause sehr klein.“ Bei diesen Worten ist es vorprogrammiert, dass jemand einen Trinkspruch ausbringt, wenn man gerade mit dem leeren Glas den Tisch berührt hat. Und eine weitere Tradition des ersten Drinks. Wie die Russen sehr oft zu sagen pflegen, um zu zeigen, was für einen starken Körper sie haben: „Nach dem ersten Mal gibt es keinen Snack“. In Wirklichkeit handelt es sich aber eher um Angeberei und normale Menschen essen nach ihrem ersten Drink auf jeden Fall eine Kleinigkeit, damit sie keine Magenprobleme bekommen.

«Не понижать градус»

Das heißt, dass man nicht nach etwas Hochprozentigem auf einfaches Bier umsteigen sollte. Denn die Nachwirkungen davon sind Übelkeit, Erbrechen und starke Kopfschmerzen. Denn je stärker der Alkohol ist, den wir trinken, desto mehr Ressourcen braucht der Körper, um das Ethanol zu neutralisieren. Die Regulierung der Geschwindigkeit, mit der Ethanol im Körper abgebaut wird, kann jedoch nur erfolgen, wenn von etwas Niedrigprozentigem auf Hochprozentiges getrunken wird.

«Пустые бутылки на стол не ставят»

„Man stellt keine leeren Flaschen auf den Tisch“. Man nimmt an, dass diese Tradition auf die Zeit der napoleonischen Kriege zurückgeht, als die französischen Tavernen für leere Flaschen auf dem Tisch Gebühren erhoben. Heutzutage sind leere Flaschen auf dem Tisch ein schlechtes Omen: Es wird kein Geld geben. Deshalb sind die Russen auch sehr vorsichtig damit. Also wenn man aus Versehen eine leere Flasche auf den Tisch stellt, kann es zu heftiger Aufregung kommen.

Darf man Wodka mit Bier trinken?

Wie russische Alkoholiker sagen: Ich trinke alles, was brennt. Oder alles, was auch nur ein bisschen Alkohol enthält. Sie können also alles trinken. Aber wie wird sich das auf Ihr Wohlbefinden auswirken?
Das Getränk „Wodka mit Bier“ heißt „Ersch“ (Kaulbarsch auf Deutsch). Er kommt rein und bleibt drin stecken 🙂 Dieses Getränk ist tatsächlich berauschender als die entsprechende Alkoholmenge in Bier oder Wodka getrennt.

Wie heißt Wodka mit Saft?

Dieses Getränk heißt „Отвёртка“ (Schraubendreher auf Deutsch). Es besteht aus 50 ml Wodka und 100 ml Saft. Eine andere Variante: fünf Gläser Orangensaft auf ein Glas Wodka. Er ist sehr leicht zu trinken und man spürt den Alkohol kaum. Der Rausch kommt langsam und macht Spaß. Doch viele Menschen müssen den Preis dafür in Form von Kopfschmerzen und einer lang anhaltenden Übelkeit bezahlen. Deshalb bevorzugen die Russen meist kristallklaren Wodka in guter Gesellschaft und mit einem guten Snack.

Trinken Russen Wodka mit Cola?

Dieser Cocktail wird russisch-amerikanische Freundschaft genannt und kommt aus Amerika. Er ist nicht sehr populär. Aber er führt auch schneller zu Rauschzuständen und Kopfschmerzen als normaler Wodka.

Darf man bei einer Erkältung Wodka trinken?

Das hängt davon ab, wie oft man generell Wodka trinkt und wie sehr der Körper daran gewöhnt ist. Wenn man sich krank fühlt, raten die Russen folgendes: Nach dem Abendessen 100 Gramm Wodka in ein Glas schenken, dazu etwas Salz und einen halben Teelöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer dazu fügen und trinken das in einem Zug. Dann warme Socken anziehen und sich unter eine warme Decke legen. Am nächsten Tag wird man wieder gesund sein. Ich selbst mache das nicht – heiße Milch mit Honig und Butter schmeckt besser, aber meinem Mann hilft es tatsächlich.

Dürfen Diabetiker Wodka trinken?

Diabetikern wird empfohlen, keinen harten Alkohol, einschließlich Wodka, zu trinken, da Alkohol die Leber überlastet und die Glukoseproduktion verlangsamt. Ein paar Gläser trockener Wein sind besser. Wenn man jedoch wirklich Lust auf einen Drink hat, sollte man zuerst etwas essen und dann ein oder zwei Gläschen zu sich nehmen.

Welchen Wodka trinken Russen? Welcher Wodka ist am besten?

In Deutschland: In Deutschland gibt es nicht viel Auswahl. Bei den einheimischen Russen sind «Пять Озёр», der meistverkaufte russische Wodka der Welt, oder „Парламент“ beliebt. Die Ukrainer, die ich kenne, trinken lieber ihren einheimischen Wodka, „Мерная“. Der schwedische Kartoffelwodka „Абсолют“ wird jedoch nicht von Russen getrunken. Echter russischer Wodka wird aus Weizen hergestellt.
In Russland: In Russland ist die Auswahl an Wodka riesig. Jeder hat seine eigenen Vorlieben. Die befragten Freunde und Bekannten trinken zum Beispiel Stolichnaya (Столичная), Mamont (Мамонт), Tundra (Тундра), Царская, Путинка und Русская.

Ab wann darf man in Russland Wodka trinken?

Derzeit ist nach russischem Gesetz der Verkauf von alkoholischen Getränken an Personen über 18 Jahren erlaubt. Es wird jedoch angenommen, dass sich das Gehirn bis zum 21. Lebensjahr entwickelt und man vor diesem Alter anfälliger für verschiedene chemische Einflüsse wie Alkohol, Drogen und andere psychoaktive Substanzen ist. Daher ist es erst ab diesem Alter relativ sicher, Alkohol zu konsumieren. Die Vertreter dieser Idee bereiten derzeit einen Gesetzentwurf vor, der in die Staatsduma eingebracht werden soll, um den Verkauf von Alkohol an Personen unter 21 Jahren zu verbieten.

Warum trinken Alkoholiker Wodka? Was passiert, wenn man täglich Wodka trinkt.

Der Drang, zu trinken, um sich zu berauschen, ist sehr gefährlich, da er direkt zum Alkoholismus führt. Ganz gleich, ob man sich entspannt oder Probleme hinter sich lassen will oder einfach nur auf diese unkomplizierte Art und Weise Spaß haben will. Wodka ist ein Getränk, das von Natur aus süchtig macht. Und tägliches Trinken beschleunigt diesen Prozess nur.
Drei Viertel aller Alkoholiker in Russland trinken Wodka. Er ist billig, leicht erreichbar und führt schnell zum gewünschten Ergebnis – dem alkoholischen Rausch. Übrigens: Wenn man bei einem russischen Festmahl länger durchhalten will, muss man vorher etwas Fettiges essen. Am besten ein paar Brote mit belegtem russischen Speck.

Wie viel Wodka darf man trinken? Wodka trinken folgen.

Die Folgen sind klar. Regelmäßiger Wodkakonsum, auch in kleinen Mengen, führt zur Abhängigkeit. Aber wenn man schon auf einer russischen Party ist und die anderen nicht mit seinem Nein beleidigen will, wie viel Wodka darf man trinken, ohne den Verstand zu verlieren?
Das hängt von vielen Bedingungen ab: ob man Zeit zum Essen vorher hatte oder nicht, wie viel man wiegt, ob Leber gesund ist, ob man an Alkohol gewöhnt ist oder nicht. Wenn man nicht viel trinkt, nicht viel isst und nicht viel wiegt, ist es im Allgemeinen besser, sich auf ein oder zwei 50-Gramm-Shots zu beschränken und danach nur noch nach Wein zu fragen und dieses Glas dann den ganzen Abend zu beobachten. Leere oder halbleere Gläser beim russischen Festmahl werden sofort wieder aufgefüllt.
Der durchschnittliche Russe hingegen trinkt am Abend durchaus eine Flasche Wodka oder mehr in Begleitung eines Snacks.

Was passiert, wenn man eine ganze Flasche Wodka alleine trinken würde?

Wenn man es überlebt 🙂 kann es durchaus passieren, dass man am nächsten Morgen Heißhunger auf Gurkensaft, Übelkeit und schreckliche Kopfschmerzen hat und sich nicht daran erinnern kann, was man in der zweiten Hälfte des Abends gemacht hat. Es sei denn, Freunde schicken interessante Erinnerungsfotos, die sie hoffentlich nicht ins Netz stellen.

Wodka trinken in Russland.

Das Trinken von Alkohol an öffentlichen Orten (auf der Straße, im Zug, in der U-Bahn oder in der Bibliothek) ist in Russland verboten. Denn in diesem Falle muss man mit einer Geldstrafe zwischen 500 und 1.500 Rubel rechnen. Es ist nur erlaubt, Wodka oder andere alkoholische Getränke zu Hause, in Bars und Restaurants zu trinken.

Wie viel Wodka trinken Russen im Jahr?

Schwierig zu glauben, aber genug Russen trinken überhaupt nicht. Oder sie trinken gelegentlich an einem Geburtstag oder auf einer Hochzeit nur ein paar Gläser Wein. Aber es gibt auch Russen, häufiger in der Provinz als in Großstädten, die trinken. Spitzenreiter beim Wodkakonsum in Russland ist die Region Sachalin 🙂
Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass 60 % der erwachsenen Bevölkerung zu den starken Trinkern gehören, etwas mehr als die Hälfte davon sind Männer. Der durchschnittliche russische Trinker konsumiert 76 Flaschen Wodka im Jahr, das sind anderthalb Flaschen pro Woche.

Viel Spaß beim Wodka Trinken!

Photo: Pixabay

***
TL Russischunterricht
Russisch lernen in München und online
Russischkurse Online, Russisch Einzelunterricht, russische Schule Drachlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert