TL Blog - Die beliebtesten Fehler beim Russisch Lernen

Die beliebtesten Fehler beim Russisch Lernen

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Probleme beim Russisch lernen oft auf eine unterschiedliche Mentalität zurückzuführen sind? Und es geht nicht um Russisch oder Deutsch. Unabhängig davon, welche Sprache wir lernen, besteht unser Fehler oft darin, dass wir zuerst Sätze in unserer Muttersprache bilden und sie dann in eine andere Sprache übersetzen. Was in der Muttersprache die Norm ist, funktioniert in einer Fremdsprache oft nicht.
Schauen wir uns die beliebtesten Probleme und Fehler beim Russisch Lernen an, auf die die Deutschsprachigen stoßen.

Phonetik-Fehler

Weitere Schwierigkeiten ergeben sich bei den Buchstaben «ы», «г», «х», «ш», «щ», «ж», «ч», «ц» und den entsprechenden Lauten. Die Ursache dafür sind der Sprachapparat, das genetische Gedächtnis und der Wunsch, eine Analogie zur Muttersprache herzustellen.

Genus-Nonkonformität zwischen Deutsch und Russisch

«Я учу русскую язык», sagt ihr stolz. Der Satz ist richtig konstruiert, Wortschatz und Kasus sind in Ordnung, doch die Russen werden lächeln. Was ist los?

Was ist hier das Geheimnis? Einerseits funktionieren hier die nationalen Traditionen. Viele Wörter im Deutschen sind nicht desselben Geschlechts wie im Russischen. Wenn man gewohnt ist, dass das Programm oder das Telefon neutral sind, versucht man es auf Russisch genauso zu machen. Aber eigentlich ist программа weiblich, weil es ein «a» am Ende hat, und телефон ist männlich, weil es auf einen Konsonanten endet. Andererseits können Endungen von Substantiven in anderen Fällen in die Irre führen. So erscheinen beispielsweise im Genitiv männliche Wörter als Femininum und weibliche Wörter als Plural.

Auch Wörter, die mit einem weichen Vorzeichen enden, können Schwierigkeiten bereiten. Diese können weiblich als auch männlich sein. Die Russen lassen sich von ihrer Intuition leiten und fragen einfach: Ist Salz zum Beispiel ein „er“ oder eine „sie“? Oder Schnitzel? Wenn man gerade erst anfängt, Russisch als Fremdsprache zu lernen, sollte man diese Wörter einfach auswendig lernen.

Das Fehlen des Artikels im Russischen

Ehrlich gesagt, interessieren sich die Russen überhaupt nicht für die Bestimmtheit oder Unbestimmtheit eines Substantivs. Und alle grammatikalischen Funktionen werden von den Endungen der Wörter erfüllt. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Russische Kinder, die in der Schule Russisch lernen, bestimmen das Geschlecht von Substantiven im Satz, indem sie es in die Anfangsform setzen und auf die Endung schauen. Es ist einfacher für euch, den Fall in dem ein Substantiv steht zu bestimmen und dann auf die Endung zu schauen, um das Geschlecht zu bestimmen.

Die sechs russischen Fälle

Viele Schüler sagen, dass sie diese Fälle auch in der Schule nicht verstanden haben und dass es im Russischen nicht mal einen Versuch wert ist. Wenn euch das bekannt vorkommt, habe ich für euch einen Ratschlag. Macht es euch ganz einfach. Bezeichnet die Fälle nicht als Fälle. Markiert in einer Tabelle mit den Endungen diese dummen Fälle einfach mit ihren Anfangsbuchstaben und vergesst sie. Und dann macht euch ein Schema „alle russischen Präpositionen in einer Tabelle“.

Der Rest ist einfach. Wenn es eine Präposition «у» gibt, ist das die Zeile „G“ in der Tabelle „Russische Endungen von Substantiven und Adjektiven“; die Präposition «о» ist die Zeile „P“; «к» – „D“; «под» – „I“. Die Präposition «в» im Sinne „Wo?“ zeigt auf die Zeile „P“, im Sinne von „Wohin?“ – auf die Zeile „A“. So vermeidet ihr viele Fehler beim Russisch Lernen.

Vergessen Sie das Wort Kasus und leben Sie glücklich und zufrieden.

Präpositionen im Russischen

Я полечу в (in) Берлин на (auf) этой неделе, в (in) пятницу. Ich fliege diese Woche am Freitag nach Berlin.

Am schwierigsten ist die Wahl der Präpositionen zur Ortsbezeichnung. Im Deutschen kann die Frage „Wo?“ nur mit einem Substantiv im Dativ beantwortet werden. Im Russischen kann „Wo?“ mit einem Substantiv im Genitiv, Dativ, Instrumental und Präpositiv beantwortet werden.

«Wo?» У мамы (Genitiv), по стадиону (Dativ), под столом (Instrumental), в офисе (Präpositiv). Wo ist hier die Logik?

Die gute Nachricht ist, dass sobald man gelernt hat, welcher Fall welche Präposition erfordert, wird man keine Probleme mehr mit der richtigen Wahl der russischen Endungen von Adjektiven und Substantiven haben.

Russische Präfixe

Zum Beispiel das Verb «ходить»: отходить, уходить, приходить, подходить, сходить, входить, выходить. Im Deutschen werden dafür verschiedene Verben benutzt: weggehen, zu kommen, kommen, hingehen, hineingehen, ausgehen. Es werden zwei Basisverben mit Präfixen verwendet, gehen und kommen. Im Russischen verwendet man nur eins, allerdings mit anderen Präfixen. Die erste Schwierigkeit besteht darin, die richtige Wahl zu treffen. Die zweite, dass im Russischen das Präfix nicht vom Verb getrennt wird.

Vergleicht mal:

Ich wende mich von ihr ab. – Я отворачиваюсь от нее.

Im Deutschen muss man bis zum Ende des Satzes lesen, um die richtige Bedeutung zu wissen – ein trennbares Verbpräfix kann diese dramatisch verändern. Im Russischen wird es zusammen mit dem Verb ausgesprochen und geschrieben.

Russische Wortstellung im Satz

Im Russischen ist die Stellung weitgehend frei und Sätze ohne Prädikat oder Subjekt sind keine Seltenheit. Auch unpersönliche Sätze im Russischen haben im Deutschen immer ein Subjekt und ein Prädikat.

Я большой. – Ich bin groß.

Холодно. – Es ist kalt.

На улице темнеет. – Es wird draußen dunkel.

Aber die freie Wortstellung der russischen Sprache bietet viel Raum, um Sätzen Bedeutung und emotionale Färbung zu verleihen. Und manchmal muss man jahrelang Russisch lernen, um den Unterschied zu verstehen. Zum Beispiel zwischen:

«она пошла в баню» (sie ging in die Sauna) и «пошла она в баню» (sie kann mich mal);

«не надо меня уговаривать» (nein) и «меня не надо уговаривать» (mit beiden Händen ja!/Ich bin dafür);

«ты мне очень нужен» (ich brauche dich sehr) и «очень ты мне нужен» (ich brauche dich gar nicht).

Und dies ist sicherlich keine vollständige Liste der Schwierigkeiten, auf die ihr beim Russisch Lernen stoßt und die wir in unseren Online-Russischkursen besprechen. Oben sind nur die häufigsten Fehler aufgelistet. Aber es gibt auch Probleme mit der Betonung, den reflexiven und nicht reflexiven Verben, ihren Zeitformen, Namen und Vatersnamen, der Intonation und vielem mehr.

***
TL Russischunterricht
Russisch lernen in München und online
Russischkurse Online, Russisch Einzelunterricht, russische Schule Drachlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert